BW: Verwendungsnachweis in Querydefinitionen

Suchen Sie nach einer Möglichkeit, wie Sie einen flexiblen Verwendungsnachweis für Ihre Queries nutzen können. Dann hilft Ihnen dieses von mir entwickelte ABAP-Programm.

Wenn sich eine Änderung am Datenmodell oder im Reporting ergibt, stellen Sie sich bestimmt die Frage, welche Queries müssen jetzt angepasst werden. Bei globalen Objekten (wie Variablen, berechneten/eingeschränkten Kennzahlen, Strukturen und Filtern) ist dies durch die Standardfunktionalität des QueryDesigners noch lösbar. Er bietet einen Verwendungsnachweis für diese Objekte – auch queryübergreifend.

Aber was machen Sie bei folgenden Fragestellungen:

  • anstatt einen Navigationsattributs soll jetzt ein Merkmal in der Query genutzt werden
  • in welchen Queries wird eigentlich ‚1000‘ als Konstante für das Werk genutzt. Ich möchte in Zukunft ein übergreifendes Reporting. Welche Queries müssen geändert werden?

Diese Fragestellungen können Sie mittels des QueryDesigners nicht beantworten. Außer Sie schauen sich jede einzelne Query an.

Wollen Sie sich diese Zeit sparen?

Wollen Sie sofort das Ergebnis in einer Liste sehen?

Mit Selektionsmöglichkeiten?

Wollen Sie sich lieber auf produktivere Aufgaben konzentrieren?

 

Dann empfehle ich Ihnen folgende Funktionserweiterung: ein von mir entwickeltes ABAP-Programm.

 

Selektionsbild des Programms

  • InfoArea: somit können dann alle Queries gewählt werden, die zu dieser InfoArea gehören
  • InfoProvider: alle Queries dieses InfoProviders
  • Queryname: Auswahl einzelner Queries
  • Wert: wonach soll gesucht werden? (z.B. eine Konstante, Techn. Name einer Variablen, Hierarchniename, Merkmal, Navigationsattribut, usw.)
  • Typ des Objekts: hiermit muss der „Wert“ festgelegt werden, was wird gesucht. „*“, wenn man sich nicht festlegen möchte.

Verwendungsnachweis in Querydefinition - Selektionsbild

 

Ergebnisliste

  • Das eigentliche Ergebnis steht in der 9. Spalte.
  • Ich habe es als ALV-Liste erstellt, damit Sie flexibel Filtern, Sortieren und die Spalten anordnen können
  • Zu diesem Zweck habe ich auch weitere Spalten erzeugt, die die Übersichtlichkeit und Bedienbarkeit verbessern soll
  • Entscheidend ist die erste und zweite Spalte – wurde das gesuchte Objekt gefunden – in welcher Query.

Verwendungsnachweis in Querydefinition - Ergebnisliste

 

Funktionsweise des ABAP-Programms

  1.  Auswahl der zu untersuchenden Queries
  2. Analyse der Queries (siehe DB-Tabellen RSZ*)
  3. Objekt suchen
  4. Ergebnis filtern
  5. Ausgabe in einer ALV (siehe Funktionsbaustein REUSE_ALV_GRID_DISPLAY)

 

Veröffentlicht in ABAP, Einkauf Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*